Rufen Sie uns an , Büro: +43 (0)2233 52131-7011

Magnetfeldtherapie – Für mehr Gesundheit und Wohlbefinden


Die Magnetfeldtherapie beruht auf der Annahme, dass magnetische Impulse in das körpereigene Gewebe eindringen und dort das geschwächte Magnetfeld kranker Zellen neu aufbauen und stärken können. Die schwachen elektrischen Ströme kurbeln den Stoffwechsel an und versorgen den Körper mit neuer Energie.

Wie verläuft und funktioniert eine Magnetfeldtherapie?

Magnetfeldtherapiebehandlung von der Schulter im SitzenDas Gerät in unseren Praxen erzeugt ein Niederfrequenz Magnetfeld (low-frequency magnetic field). Es verfügt über zwei kooperierende innovative Applikatoren, die die produzierten pulsierenden Magnetfelder am effektivsten auf die gewünschte zu behandelnde Stelle übertragen. Dies ermöglicht eine maximale Nutzung des Magnetfeldes und eine optimale Versorgung des Gewebes, der Zellen und der Nerven. Weiters wird die Durchblutung gefördert, was den Stoffwechsel beschleunigt und somit den Heilungsprozess anregt.

Die Funktionsweise des Gerätes kurz erklärt: Es werden Stromstöße verschiedener Stromarten erzeugt und über eine Spule in den Applikatoren die Magnetfelder ausgestoßen. Unser Gerät hat eine Induktion im Bereich von 2,5-10mT, was einer Stärke von ungefähr 2.500-10.000 Gauß entspricht. Je nach Beschwerden werden verschiedene Feldtypen eingesetzt. Außerdem ist das Gerät mobil und schwenkbar, somit können leicht alle Körperstellen in einer komfortablen Position für den Patienten erreicht und behandelt werden. Die Behandlung wird je nach Beschwerden am häufigsten im Liegen oder sitzend durchgeführt und dauert zwischen einer halben und maximal einer Stunde. Das positive am Magnetfeld ist, dass es ein breites Spektrum an Therapie Möglichkeiten deckt, keine Nebenwirkungen auf den Menschen hat und sogar nach operativen Eingriffen einsetzbar ist.

 

Invasives vs. nicht-invasives Verfahren

Neben der beschriebenen nicht-invasiven Therapie, gibt es auch noch die invasive Therapie (Elektro-Osteostimulation), die nach operativen Eingriffen zum Einsatz kommt.

 

Bei welchen Beschwerden wirkt die Magnetfeldtherapie?

MagnetfeldtherapieDurch ihre entzündungshemmende, immunstärkende, schmerzstillende und vitalisierende Wirkung hat sich der Einsatz der Magnetfeldtherapie vor allem bei den folgenden Krankheiten bewährt:

  • Verschleißerkrankungen in den Gelenken (z.B. Arthrose)
  • Entzündliche Erkrankungen oder chronische Schmerzen am Stütz- und Bewegungsapparat (Schmerzen in der Schulter oder im Nackenbereich, schmerzhafte Muskelverspannungen, Muskel- und Weichteilrheumatismus, Tennisarm, Jogger-Knie)
  • Bandscheibenschmerzen
  • Erkrankungen des rheumatischen Formenkreises
  • Knochenschwund und Osteoporose
  • Kopfschmerzen und Migräne
  • bei diversen Verletzungen (Wunden, Blutergüsse, Schwellungen, Knochenbrüche, Narben und Wucherungen) und bestimmten Sportverletzungen (Kontusionen und Distorsionen, frische Sportverletzungen: Verstauchungen, Verrenkungen und Zerrungen)
  • bei Schmerzen am Ischias- und Trigeminusnerv, Phantomschmerzen nach Amputationen und ausstrahlenden Nervenschmerzen bei Bandscheibenschäden
  • bei bestimmten Erkrankungen innerer Organe, insbesondere Magen-Darmleiden, Gallenblasen-, Harnblasen- und Prostatabeschwerden, Hals-, Nasen- und Bronchialkatarrhen, Asthma
  • bei blutdruckbedingten Beschwerden
  • zur Harmonisierung bei Stress und nervösen Spannungszuständen

Allgemein bewirken die magnetischen Impulse eine Vitalisierung von Körper, Geist und Seele und eine Stärkung der körpereigenen Abwehrkräfte. Die Magnetfeldtherapie wird deshalb auch oft in der Vorsorge oder nach Krankheiten zur Abkürzung der Rekonvaleszenzzeit eingesetzt. Menschen, die sich infolge von Stress und falscher Ernährung oft müde und abgespannt fühlen, ohne schwer krank zu sein, sprechen in der Regel besonders gut darauf an. Die große Bandbreite von Einsatzgebieten erklärt sich dadurch, dass die Magnetfelder alle Stoffe durchdringen und die Therapie über Stoffwechsel-, Nerven- und Immunsystem wirkt.

Weitere, spezifische Anwendungsgebiete:

  • Pseudoarthrosen
  • Durchblutungsstörungen und Sudecksche Dystrophie
  • Osteomyelitis
  • Osteochondrosis dissecans verschiedener Gelenke
  • Aseptische Knochennekrosen
  • Degenerative Bandscheiben- und Gelenkerkrankungen
  • Wundheilungsstörungen
  • Osteoporose

Arten von Magnetfeldtherapien

Magnetfeldtherapie im LiegenGrundsätzlich unterscheidet man die Behandlung mit einem statischen und jene mit einem pulsierenden Magnetfeld. In Kliniken und Arztpraxen wird meist mit Geräten gearbeitet, die ein pulsierendes Magnetfeld herstellen. Dadurch können sowohl die Stärke des elektrischen Felds als auch die Frequenz patientenabhängig eingestellt werden. In der Regel werden fünf bis zehn Sitzungen pro Patient durchgeführt.


 

Für wen eignet sich die Magnetfeldtherapie?

Die Magnetfeldtherapie eignet sich für Patienten jeder Altersgruppe (ausgenommen Personen mit einem Herzschrittmacher), lässt sich problemlos mit anderen Behandlungsformen kombinieren und verursacht keine Schmerzen.

 

Kontraindikationen für Magnetfeldtherapie bei Patienten, die an folgenden Krankheiten leiden

Darauf verzichten sollten Sie allerdings, wenn Sie an einer der folgenden Krankheiten leiden:

  • Herzschrittmacher
  • Angina Pectoris
  • Schilddrüsen-Überfunktion
  • Tuberkulose
  • Entzündliche Erkrankungen
  • Blutungen
  • Pilzerkrankungen

 

Von Geschäftemachern und Scharlatanen

Einschränkend anzumerken ist, dass die Magnetfeldtherapie keine schweren Krankheiten heilen kann. In jedem Fall gehört die Behandlung immer in die Hände eines Spezialisten und sollte eine gewisse Anzahl von Sitzungen nicht überschreiten. Leider gibt es zwischenzeitlich eine ganze Reihe von Geschäftemachern, die mit Magneten zur Selbstbehandlung werben – Davon ist unbedingt abzuraten, da ihre angebliche Wirkung in vielen Fällen widerlegt werden konnte. Ganz und gar ungeeignet ist die Magnetfeldtherapie auch, wenn es darum geht, eine Leistungssteigerung im Sport zu erreichen. Lassen Sie sich daher immer fachmännisch beraten und legen Sie Ihre Gesundheit nicht in die Hände eines Scharlatans – Nutzen kann eine Magnetfeldtherapie nur, wenn sie von einem Fachmann durchgeführt wird, der Sie auch über sämtliche Risiken und Nebenwirkungen informiert.

 

Fazit

Heutzutage ist die Magnetfeldtherapie eine anerkannte Behandlungsmethode in der Medizin und der physikalischen Therapie. Aufgrund seiner Wirkung hilft es nicht nur effektiv im Kampf mit Schmerzen, Entzündungen und nach Operativen Behandlungen sondern ist breit einsetzbar und zeigt bewiesene Wirkungen. Probieren Sie es aus – Ich berate Sie gerne in allen wichtigen Fragen. Für einen Termin kontaktieren Sie uns bitte unter der Telefonnummer: 02233 52131 7011 während der Bürozeiten: Mo. – Do. 8:00 – 16:00, Fr. 8:00 – 12:00

Bitte bewerten Sie unsere Seite

Magnetfeldtherapie – Für mehr Gesundheit und Wohlbefinden

Durchschnittsbewertung: 4.57 - von 21 Besuchern

Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite für Sie möglichst benutzerfreundlich zu gestalten. Wenn Sie alle Funktionen unserer Seite nutzen wollen, klicken Sie auf OK.
Weitere Informationen: Datenschutzerklärung